...with long teeth und anderer Lebensweise

white horse Auffhrung Mrz 2018Wieder war die englischsprachige Theatertruppe „White Horse Theatre“ für uns auf der Bühne der weißen Rose. Auf ihrer Tournee durch Deutschland spielten sie am 9. März bei uns. In ihrem Kleinbus hatten sie wieder ein kreatives Bühnenbild und sämtliche Utensilien für drei Theaterstücke dabei. Die vier jungen Schauspieler aus England haben ihre Theaterausbildung abgeschlossen und spielen nun an verschiedenen Schulen.

Wir sahen das Stück neighbours with long teeth, in dem das Vampir Mädchen Philthia mit ihrem Vater in das Haus neben den Smiths einzieht, deren Sohn Rick sich in sie verliebt. Er gerät deshalb mit seinen Eltern aneinander. Immer wieder setzt sich Rick für sie ein, während seine Eltern nur Angst um ihn haben. Da Rick ihr vertraut, kann er sie näher kennen lernen und seinen Eltern die Stirn bieten.

Den vier engagierten Schauspielern gelang es mit ihrem Auftritt, unsere Klassen 7-10 zu begeistern und auch jeweils eine Schülerin als Darstellerin auf die Bühne zu holen. Die Inszenierung brachte auch viel Komik auf die Bühne, so dass das Stück von Gelächter begleitet und mit viel Applaus belohnt wurde.

Danke an die Schüler, die den Schauspielern beim Aufbau geholfen haben und viele Stuhlreihen auf- und abgestuhlt haben!

Auch ein großes Dankeschön an den Förderverein der Schule, der diese Aufführungen großzügig finanziell unterstützt hat!

Wegen eines Fehlers im Umgang mit den Prüfungsarbeiten an einer anderen Schule muss die Abschlussprüfung im Fach Deutsch verschoben werden.

Der neue Termin ist der 27.04.2018!


 

Dank einer Initiative der Gesellschaft für Sportförderung ist die Sophie-Scholl-Realschule in der Lage das Bewegungsangebot an der Schule zu erweitern. Wir verfügen nun über die Ausstattung um auf die ungenügende Sporthallensituation flexibel zu reagieren und können mit den gesponserten Materialen ganzen Sportgruppen und Klassen sportliche Angebote im und um das Schulgebäude bieten. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den folgenden Sponsoren:


- Bender u. Ulrich GmbH & Co.KG   Kriegsst. 234; 71635 Karlsruhe

- Bulacher SC   Lohwiesenweg 12; 76135 Karlsruhe

- Kieferorthopädische Praxis Dr. Betzinger u. Dr. Schmitt-Sievers   Rheinstr. 29-31; 76185 Karlsruhe

- Kräuterküche-Catering-Events – Reinhard Teschner   Untere Str. 44; 76187 Karlsruhe

- Meel GmbH – Karosserie u. Lackierungen   Rudolf-Freytag-Str. 12; 76189 Karlsruhe

- Microjet GmbH   Im Husarenlager 13; 76187 Karlsruhe

- Pepita Second Hand4   Yorckstr. 15; 76185 Karlsruhe

- Physiotherapie Albgrünwinkel Christina Lorenz   Durmersheimer Str. 60; 76185 Karlsruhe

- Planungsbüro Lothka GmbH   Benzstr. 3; 76185 Karlsruhe

- SLK Sanitär-Lufttechnische Anlagen GmbH   Im Schlehert 16; 76187 Karlsruhe

- SVK Gaststätte   Hermann-Veit-Str. 3; 76135 Karlsruhe

- United Online Doors GmbH   Neureuter Str. 55A; 76185 Karlsruhe

 

8c in der Kunsthalle8c in der Kunsthalle38c in der Kunsthalle2

Ob mit Gegenständen, die zu erfühlen waren, Instrumenten und deren Klang, Düften, Farben oder Worten, wir fanden Bilder in der Orangerie dazu und versetzten uns ins Bild und den Maler, seine Zeit und die Gestaltung . Es entstanden kreative Texte, Interviews und Gedichte aus der Feder der Schülerinnen und Schüler der 8c.

IMG 7004 002„Die Karlsruher Vesperkirche ist ein kirchlich-soziales Angebot der Evangelischen Kirche in Karlsruhe in der kalten Jahreszeit. Es soll dazu beitragen, die Not von Menschen in Karlsruhe zu lindern, der wachsenden Armut zu begegnen, Gemeinschaft zu fördern und Menschen das zu geben, was sie zum Leben brauchen“ (http://www.vesperkirche-karlsruhe.de/index.php/Vesperkirche.html).

Am 12.02.2018 machte sich die katholische Lerngruppe der 10. Klassen auf den Weg zum Werderplatz, um der Vesperkirche einen Besuch abzustatten und sich ein Bild von christlich gelebten Werten zu machen. Es war nicht für jeden Schüler leicht das Leid zu sehen und es gehörte auch eine Portion Mut dazu, gemeinsam mit den Bedürftigen zu essen. Eine Erfahrung, die sich aber lohnt, da man wieder das sonst Selbstverständliche schätzen lernen kann. Zwei Schülerinnen brachten sich auch künstlerisch in das Projekt einer Karlsruher Künstlerin ein. Ihre Botschaft: Never give up!

Danke an Herrn Eger für die informative Führung und an alle ehrenamtlichen Helfer dort!  (E.H.)