Alls well that ends wellDer Auftritt des englischsprachigen „White Horse Theatre“ gehört mittlerweile zum festen Bestandteil unseres Schuljahres. Dieses Jahr spielten sie für uns das Shakespeare Stück ‚All’s well that ends well‘, ein Problemstück, in dem die Hauptfigur zu einer List greift, um ihren Ehemann zu gewinnen. Ob dann am Ende tatsächlich alles gut ist? Mit dieser Frage endet das Stück. Die Inszenierung und die Bühnenstärke der Darsteller war wieder ein Genuss. Durch die Fragen, die unsere Schülerinnen und Schüler im Anschluss stellten, entstand ein guter Dialog zwischen den vier Schauspielern und dem Publikum.

Für die Schüler*innen ist es eine gute Erfahrung, zu erleben, dass sie mit dem bisher erlernten Wortschatz in der Lage sind, einem Theaterstück auf Englisch zu folgen. Vielen Dank gilt dem Förderverein, der wie jedes Jahr die Aufführung finanziell unterstützt hat.